space space

Cocotaki

Jahr:Nürnberg 2002Bild von 'Cocotaki'
Autor/in:Haim Shafir
Grafik:Oliver Freudenreich
Verlag:Amigo
Artikelnummer:2930
Preis:EUR 6
Kategorie:Gesellschaftsspiel
Anzahl Spieler:2-10
Altersgruppe:ab 5 Jahre
Spieldauer:¼ Stunde
Auszeichnungen:Spiel des Jahres: Auswahlliste 'Kinderspiel' (bis 2003) (2002)
Deutsche Rezensionen:DB, DCLIQ, DCS, DGSI, H@LL9000, JurySdJ, Pöppelkiste, Spieletest, Spieletest, Spielphase
Informationen:BoardGameGeek (EN)
Nachfolger:Kakadoo (2011); Amigo; Haim Shafir
Pressetext:Viele bunte Tiere tummeln sich auf dem Spieltisch. Katzen, Kühe, Hunde, Hähne, Schafe, Esel und viele andere krähen, miauen, muhen und bellen um die Wette. Außer natürlich den roten Tieren, die machen nämlich gar kein Geräusch. Es sei denn, es ist der rote Hahn, denn der macht "COCOTAKI"!

Bis zu zehn Mitspieler können an dem tierischen Spielvergnügen teilnehmen. Reihum legt jeder eine Karte ab, die entweder die gleiche Farbe oder das gleiche Tier zeigen muss, wie die Karte, die zuvor abgelegt wurde. Dabei darf man nur nicht vergessen, bei jeder Karte das passende Tiergeräusch nachzuahmen. Jeder Spieler bellt, miaut, muht, summt oder brüllt aus Leibeskräften, je nachdem, welche Karte er ablegt. Richtig verrückt wird es aber erst mit den Sonderregeln. So darf man bei roten Karten gar kein Geräusch machen, außer beim roten Hahn. Der macht aber nicht "Kikeriki" wie die übrigen Hähne, sondern "COCOTAKI". Wird ein Esel ausgespielt, dürfen eine Runde lang nur Esel abgelegt werden, bei einem Löwen ändert sich plötzlich die Spielrichtung ...
Wer in dem ganzen Trubel am besten die Übersicht behält und als Erster alle seine Karten abgelegt hat, gewinnt.

Mit Varianten für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis kann man den Schwierigkeitsgrad beliebig ändern und so wird das Spiel zu einem wirklich tierischen Erlebnis für die ganze Familie.
Material:112 Spielkarten
1 Spielanleitung
Letzte Änderung:10.12.07

Link zu dieser Seite:http://www.luding.org/cgi-bin/GameData.py/DEgameid/13366